Nachrichten

Donnerstag, 02 April 2020 20:43

Schulseelsorge während der Corona-Krise

geschrieben von

Beratungsmöglichkeiten und Gesprächsangebote der Schulseelsorge in Zeiten der Coronakrise

Liebe Schüler*innen,
um die Ausbreitung des Coronavirus wirksam einzudämmen, sind seit dem 16. März alle Schulen sowie andere öffentliche Einrichtungen geschlossen. Als Schulpfarrer und Schulseelsorger habe ich auch in dieser Ausnahmesituation immer ein offenes Ohr für Euch!

Ihr könnt mich jederzeit über meine E-Mail-Adresse bjoern.rahlwes [at] t-online.de sowie telefonisch unter der Festnetznummer 069 / 525178 täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr erreichen! Das gilt auch für die gesamte Dauer der Osterferien!
Wenn ihr also eine Beratung oder ein Gespräch wünscht, meldet Euch bitte einfach per Mail oder Telefon bei mir! Falls Ihr mich nicht sofort persönlich erreicht, bitte ich um eine kurze Mitteilung, wie ich Euch telefonisch erreichen kann, ich werde Euch dann umgehend zurückrufen.

Binnen kürzester Zeit hat das Coronavirus mit seiner Infektionsgefahr unseren Alltag tiefgreifend verändert und damit mindestens auch für die nächsten Wochen weitreichende Konsequenzen für unser tägliches Leben. Berechtigte Sorgen um die eigene Gesundheit sowie die der Familie und Freunde, mögliche wirtschaftliche Folgen der Coronakrise und der Umgang mit der notwendigen sozialen Isolation stehen dabei als Themen im Mittelpunkt.

Kommt wohlbehalten und gesund durch die nächste Zeit! Das wünsche ich Euch von ganzem Herzen,

Euer
Björn Uwe Rahlwes, Pfarrer

Mittwoch, 01 April 2020 22:34

Verzichtet auf Abi-Feiern

geschrieben von

Feiern in Zeiten von Corona

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

die schriftlichen Prüfungen liegen nun hinter Euch. Das ist ein Grund zur Freude — und in „normalen“ Jahren auf jeden Fall auch ein Grund zum Feiern!

Doch leider ist dieses Jahr 2020 mit der Corona-Pandemie kein „normales“ Jahr. Auch wenn wir gut nachvollziehen können, dass Ihr Euch jetzt gerne treffen, zusammen feiern — und ja, auch zusammen trinken möchtet. Leider müssen wir Euch das in diesem Jahr verwehren — zumindest für den jetzigen Zeitpunkt.

Die allermeisten von Euch wissen das natürlich und sind so vernünftig, dass sie die Abi-Nachfeiern sein lassen. Zum Schutz von uns allen, vor allem aber der älteren und schwächeren Menschen, Eurer Großeltern, Kranken oder Menschen, die nicht krank werden dürfen, müsst Ihr in diesem Jahr bitte auf das gemeinschaftliche Feiern verzichten! Nur so erreichen wir unser gemeinsames Ziel, bald unsere Freiheiten zurückzugewinnen.

Wir bitten Euch daher eindringlich, aktuell auf Feiern und Treffen der Abiturientinnen und Abiturienten zu verzichten.
Begebt Euch bitte im Anschluss an die Prüfung direkt nach Hause — unter Wahrung der mit dem verschärften Kontaktverbot verbundenen Regeln, das heißt einzeln oder in Gruppen von maximal zwei Personen.

Nur so könnt Ihr dazu beitragen, dass sowohl Ihr als auch Eure Freunde und Familien gesund bleiben und Ihr hoffentlich eine Feier nachholen könnt.

Vielen Dank!

Der Hessische Kultusminister -- Die Polizei in Hessen -- Die Landesschülervertretung

Dienstag, 17 März 2020 22:37

Abiplakate 2020

geschrieben von

Trotz der aktuellen Umstände hängen die ersten Abiplakate und wünschen den Abiturient*innen viel Erfolg bei den bevorstehenden Prüfungen. Auch wir drücken allen die Daumen und wünschen viel Glück und Gesundheit! Die ersten Plakate kann man sich hier anschauen...

Freitag, 13 März 2020 19:28

++ Abitur findet statt ++ Unterricht fällt aus ++

geschrieben von

Sehr geehrte Elternvertreterinnen und -vertreter,
sehr geehrte Schülerinnen und Schüler!

Die derzeitige Situation ist für uns alle neu und kaum absehbar. Wir alle müssen die Situationen, die auf uns zukommen, permanent neu einschätzen und reagieren.

Ab Montag gibt es in ganz Hessen bis zum Ende der Osterferien keinen Unterricht. Die Lehrkäfte haben Anwesenheitspflicht. Am Montag erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, letzte Unterlagen aus der Schule zu holen und treffen ggf. Absprachen zur Weiterführung des Unterrichts mit den Lehrkräften. Dies entnehmen Sie bitte dem digitalen Schwarzen Brett (DSB) und/oder der Homepage.

Die Lehrkräfte halten am Montag zwischen 10:30 Uhr und 13:00 Uhr Aufgaben für Ihre Kurse bereit. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sämtliche für den Unterricht relevanten Lehrwerke zu Hause haben.

Das schriftliche Landesabitur wird plangemäß ab Donnerstag durchgeführt. Über weitere Abläufe sowie Details werden wir Sie zeitnah informieren.

Freundliche Grüße
Claudia Wolff
Kommissarische Schulleiterin

Liebe Schüler*innen,
liebe Kolleg*innen,
sehr geehrte Eltern, 

mehrere Nachrichtensender und Zeitungen melden, dass die Hessischen Abiturient*innen ab Montag (16.3.2020) bis zu den Osterferien nur noch zu ihren Prüfungen in die Schule kommen müssen. Inzwischen liegt auch eine offizielle Nachricht vom Hessischen Kultusministerium (HKM) vor.

(https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus--abiturienten-von-unterricht-freigestellt--alle-amateur-fussballspiele-in-hessen-bis-ostern-abgesagt--lufthansa-fliegt-weiter-in-die-usa--,corona-hessen-ticker-100.html)

Zur Freistellung der Abiturientinnen und Abiturienten des diesjährigen Prüfungsjahrgangs vom regulären Unterricht bis zu den Osterferien heißt es vom HKM:

„Unser gemeinsames Bestreben in der aktuellen Situation liegt darin, den Abiturientinnen und Abiturienten die Teilnahme an den am 19.03.2020 beginnenden schriftlichen Prüfungen zu ermöglichen.
Deshalb haben wir uns dafür entschieden, die Abiturientinnen und Abiturienten vom regulären Unterricht ab Montag, den 16.03.2020, bis zu den Osterferien freizustellen. Die Prüfungstermine im Haupttermin sind davon selbstverständlich unberührt.“

Sie, liebe Abiturient*innen weise ich darauf hin, dass Sie selbst zur Absicherung Ihrer Teilnahme am Haupttermin beitragen können, indem Sie persönlich Verantwortung für eigene Vorsorgemaßnahmen übernehmen – z. B. durch das Vermeiden von großen Menschenansammlungen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei den schriftlichen Prüfungen.
Monika Weber-Backhaus

Mitteilung zum Umgang mit der Gefährdung durch Corona-Viren an der Ernst-Reuter-Schule 1

Sehr geehrte Schulgemeinde,

die Schulen wurden heute durch das Amt für Bau und Immobilien informiert, dass dieses in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt steht. Das Gesundheitsamt hat die Lage kontinuierlich im Blick und ist im Bedarfsfall sofort handlungsfähig. Bislang gibt es keinen nachgewiesenen Erkrankungsfall in Schulen, Kitas oder Ämtern der Stadt Frankfurt am Main.

Darüber hinaus steht das Amt für Bau und Immobilien mit der Reinigungsfirma der Schule in Kontakt und hat diese auf die Anpassung des Reinigungsmodus im Fall eines konkreten Virusnachweises hingewiesen.

Sofern kein akuter Fall vorliegt, wird auf die Verhaltensregeln vom Robert-Koch-Institut hingewiesen. Unter dem folgenden Link finden Sie:

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen sind eine korrekte Husten- und Nies-Etikette und das Abstandhalten (ca. ein Meter) von krankheitsverdächtigen Personen, ergänzt durch eine gute Händehygiene. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten.

Ferner stehen wir im engen Kontakt zum Kultusministerium, das uns über weitere Handlungsoptionen informiert, sollte die Lage sich zuspitzen.

Freundliche Grüße
Claudia Wolff, OStD`
komm. Schulleiterin

Montag, 02 März 2020 12:10

Masernschutzgesetz

geschrieben von

Informieren Sie sich über das neue Masernschutzgesetz und was es für Schüler*innen und Lehrpersonal bedeutet.

Masern sind hoch ansteckend und können zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Die für die Masern-Elimination zum Ziel gesetzte Impfquote von 95 % für die vollständige Impfung wird in Deutschland bisher nicht erreicht. Deshalb hat der Deutsche Bundestag das Masernschutzgesetz beschlossen, das am 1. März 2020 in Kraft trat. Das Gesetz erweitert die für die Schulen relevanten Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Im neuen Masernschutzgesetz ist geregelt, dass alle nach dem Jahr 1970 geborenen Personen, die in Schulen und Kindertageseinrichtungen betreut werden oder dort tätig sind, nun den Nachweis der Masernimpfung erbringen müssen.

Wichtig ist dies:

  • Die Nachweispflicht gilt ab dem 1. März 2020 zunächst nur für neue Schüler*innen sowie neu in der Schule tätige Personen.
  • Schüler*innen, die bereits vor dem 1. März 2020 in der Schule unterrichtet wurden oder Personen, die dort bereits tätig sind, müssen bis zum 31. Juli 2021 einen Nachweis erbringen. Wie Sie den Impfschutz in der Schule nachweisen müssen, wird uns und Ihnen noch mitgeteilt. Bitte deswegen nicht im Sekretariat nachfragen! Sie erhalten diese Informationen rechtzeitig.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Hessischen Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/masernschutzgesetz-nachweispflicht-gilt-zunaechst-nur-fuer-neuzugaenge
und
https://kultusministerium.hessen.de/masernschutz

Montag, 10 Februar 2020 14:24

Kunstausstellung nun auch online...

geschrieben von

Liebe Schulgemeinde,

die Kunstausstellung - zusammengestellt von Herrn Brück - kann ab sofort nicht nur im Schulgebäude bestaunt werden, sondern auch hier auf unserer Homepage.

Viel Spaß beim Stöbern, Staunen und Entdecken!

Freitag, 07 Februar 2020 13:45

Klausurplan

geschrieben von

Der Klausurplan ist online...

Der Link im Menü "Unterricht" -> "Klausuren und Abitur" -> Klausurplan ist sichtbar, sobald man sich auf der Webseite angemeldet hat. Die Zugangsdaten erhält man bei den Tutoren*innen.

Für die anstehenden Prüfungen wünschen wir allen gutes Gelingen!

Dienstag, 04 Februar 2020 11:21

Abiplakate

geschrieben von

Liebe Eltern und Unterstützer unser Abiturient*innen,

die Abiplakate dürfen ab Montag, den 16.3.2020, aufgehängt werden. Zu diesem Zweck sind Plakatleinen im Treppenhaus und im Außenbereich angebracht.  Alle anderen Flächen ohne solche Haltevorrichtungen sind nicht für diesen Zweck gestattet. Hier aufgehängte Plakate werden zeitnah entfernt. Außerdem ist es aufgrund schlechter Erfahrungen aus den Vorjahren verboten, Plakate direkt mit Klebeband an Wänden oder Fenstern zu fixieren. Die Klebereste lassen sich meist nicht ohne weiteres entfernen oder reißen dabei Löcher in den Putz.

Wir bitten Sie, dies bei Ihren Unterstützungswünschen zu berücksichtigen
und wünschen allen Abiturient*innen viel Erfolg!

Seite 1 von 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.