PeP-Projekt

PePPerspektiven entwickeln durch Progression im sprachlichen Bereich

Was ist PeP?

Seit dem Schuljahr 2013/14 findet an unserer Schule das Projekt PeP statt, ein neues Schulfach, das die Förderung der Lese- und Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler in allen Fächern zum Ziel hat. PeP läuft im Rahmen eines auf drei Jahre genehmigten Schulversuches und wird in der Einführungsphase (11. Jahrgangsstufe) für alle Schülerinnen und Schüler als verbindliches Fach unterrichtet; dieses Fach existiert in Hessen bislang nicht: Lehrplan und Unterrichtsmaterialien wurden von der Projektgruppe komplett neu entwickelt.

Im zweiten Jahr wurden und im dritten Jahr werden auf der Grundlage der Erfahrungen Vorgehensweisen und Materialien überarbeitet und optimiert.

Der PeP-Unterricht ist in vier Module unterteilt, die jeweils ca. drei Monate dauern (siehe auch Zeitplan):

  1. Einführungsmodul

  2. Lesen und Schreiben in Naturwissenschaften

  3. Lesen und Schreiben in Gesellschaftswissenschaften

  4. Lesen und Schreiben im medialen Bereich

Im Einführungsmodul reflektieren und bestimmen die Schülerinnen und Schüler zunächst ihren Standort als Lesende und Schreibende (was sie gut können, was sie weniger gut können) und formulieren auf dieser Basis individuelle Zielsetzungen. Im Folgenden erlernen und erproben sie Lese- bzw. Texterschließungsstrategien sowie Schreibstrategien und wenden sie auf unterrichtsrelevante Texte und Schreibaufgaben an.

In den Fachmodulen werden diese Verfahrensweisen auf unterschiedliche Aufgaben der diversen Fächer übertragen, und den Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit eingeräumt, ihre jeweiligen Zielsetzungen zu verfolgen.

Begleitet wird der Unterricht durch ein Portfolio, das durch Reflexionen, Zielsetzungen und individuelle Arbeitsmöglichkeiten den dialogisch konzipierten Lernprozess unterstützt, aber auch Teil der Bewertungsgrundlage ist.

Weitere Unterstützung bietet das Schreiblabor, ein offenes Angebot, bei dem täglich in der Mittagszeit eine (Deutsch-)Lehrkraft Schülerinnen und Schülern für eine individuelle Unterstützung und Beratung zu allen Fragen rund um das Schreiben von Texten zur Verfügung steht.

Entstehung

Die Idee zur Einrichtung eines eigenen Fachs (in der E-Phase) ist aus der Erkenntnis entstanden, dass die vorherigen Maßnahmen der Schule, die (schrift-)sprachliche Kompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern, zwar gewisse Erfolge zeitigten, aber nicht nachhaltig genug waren.

Die Schülerinnen und Schüler, die in der Einführungsphase zu uns an die ERS 1 kommen, haben in der Regel keine Schwierigkeiten, sich mündlich angemessen zu verständigen. Allerdings zeigt sich in Eingangstests, dass ihre Fähigkeiten, sich schriftlich differenziert und richtig auszudrücken und anspruchsvolle, umfangreiche Texte zu lesen und zu verarbeiten, in vielen Fällen erweitert werden müssen, wenn sie ihre Leistungsfähigkeiten ausschöpfen wollen.

Ansprechpartner/in

Koordinationsgruppe:
Carl Kaiser
Anne Müller-Platt
Martin Schroeder

Medien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen