PeP-Projekt

PeP-Unterricht

„Der, der liest, zerstört seine Grenzen.“

Was ist PeP?

PeP ist „Perspektiven entwickeln durch Progression im sprachlichen Bereich“. Es ist ein fächerübergreifendes Lese- und Schreibtraining. Als verbindliches Fach in der E-Phase wird es unterrichtet, um die Schüler*innen auf die sprachlichen Herausforderungen in Oberstufe, Abitur und Studium vorzubereiten.

„Die ERS1 unterstützt die Schüler*innen bei der Verbesserung ihrer Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe – Sprachförderung durch PeP mobilisiert ihre Begabungsreserven.“
(M. Schmidt-Dietrich, ehemalige Schulleiterin)

Konzept und Ziel

Im Mittelpunkt steht die möglichst individuelle Förderung der Schüler*innen. Als Schule haben wir mit PeP Neuland betreten, denn in der Regel wird davon ausgegangen, dass eine derartige Förderung für Oberstufenschüler*innen nicht mehr erforderlich ist oder aber zu spät kommt. Wir hingegen haben die Erfahrung gemacht, das sich mit einem systematischen Lese- und Schreibtraining, das sich auf alle Fächer bezieht, das Textverständnis und die Schreibkompetenz der Jugendlichen dieser Altersstufe deutlich verbessern kann.

Diesem Ziel arbeitet auch das Schreiblabor zu, ein offenes Angebot, bei dem jeden Nachmittag eine Lehrkraft Schüler*innen für individuelle Beratung und Unterstützung zu allen Fragen rund um Texte zur Verfügung steht.

Erfolge und Chancen

„Ich habe keine Schwierigkeiten mehr beim Verstehen von Aufgabenstellungen und Grafiken.“

„Zum ersten Mal seit Jahren habe ich ein komplettes Buch gelesen.“

„Die Planung des Schreibprozesses hilft mir beim Verfassen von schriftlichen Arbeiten und beim Argumentieren.“

Nicht nur diese Schüleräußerungen lassen erkennen, wie hilfreich PeP sein kann. Auch die Evaluationen, die wir durch Lernstandserhebungen am Schuljahresanfang und –ende durchführen, zeigen den nachweislichen Erfolg: So steigerten die 11.-Klässler*innen ihre Leistungen im Leseverstehen im Schuljahr 2016/17 um ca. 15% (von 58% auf 73%).

Das Wichtigste

  • Portfolio mit eigenen Zielen
    zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Lernprozess
  • freie Lesezeit und Klassenbibliotheken
    zur Steigerung der Lesemotivation und –flüssigkeit
  • Lese- und Schreibstrategien
    zum Verstehen und Verfassen von Texten verschiedener Medien
  • Schreiblabor
    als Angebot zur individuellen Unterstützung
  • Anbindung an alle Fächer
    durch fachbezogene Themen

Ausgezeichnete Qualität

Eine besondere Würdigung erfuhr das PeP-Programm im Sommer 2015 und 2018 jeweils durch die Verleihung eines Förderpreises der renommierten Cranach-Stiftung.

Im Rahmen eines Wettbewerbs um den Cranach-Schulpreis wurde das PeP-Programm der ERS1 zweimal ausgewählt, da es dazu beiträgt, die Chancengleichheit der heterogenen Schülerschaft nachhaltig zu verbessern.

Medien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.